Herzlich Willkommen beim Stader SV

Herzlich Willkommen auf der Startseite des Stader Schwimmvereins von 1920 e.V.! 

Viel Spaß beim Durchschauen!




News


Wartungsarbeiten an unserer Homepage

 

Aufgrund von Wartungsarbeiten verwenden Sie bitte für die Kontaktaufnahme ausschließlich das Kontaktformular!

 

Wir bitten um Verständnis!


Abschlussrennen in der Regionalliga

 

Für die Teams der Regionalliga Nord ist die Saison nun schon wieder beendet. Beim abschließenden Wettkampf in Stuhr - durch den Ausfall des Triathlons in Bad Zwischenahn - konnte unser Team nach überstandenen Corona-Infektionen wieder vollständig und in guter Besetzung wieder antreten. Mit Platz 10 in der Tageswertung holten unsere Männer Platz 13 in der Gesamtwertung und starten nächstes Jahr erneut in der Regionalliga!


Schwimmtraining in den Sommerferien

 

Das Triathlon-Schwimmtraining am Montag findet in den Ferien nur in der Zeit von 19:30 bis 20:30 Uhr statt. Die Zeit von 18:30 bis 19:30 Uhr entfällt.

Das Freitagsschwimmtraining findet nur in der Zeit von 19:45 bis 20:30 Uhr statt!

Treffen wie gehabt, 10 Minuten vorher am Eingang.


World Triathlon Hamburg

 

Eine Vielzahl unserer Triathleten gingen vergangenes Wochenende beim Hamburg Triathlon an den Start. Aufgeteilt an beiden Tagen war Samstag die Sprintdistanz und Sonntag die Olympische Distanz dran. Nach dem Schwimmen in der Alster, Radfahren entlang den Landungsbrücken und der Reeperbahn und dem abschließenden Lauf am Ufer der Alster liefen alle zufrieden über den blauen Teppich am Rathausmarkt ins Ziel!


Kreismeisterschaften in Buxtehude

 

Bei den Kreismeisterschaften in Buxtehude vergangenes Wochenende stellten wir mit 12 weiblichen und neun männlichen Startern die mit Abstand größte Teilnehmerzahl. Von 21 zu vergebenen Kreismeistertitel sicherten wir uns hierbei 18 erste Plätze.

Erfolgreichste Teilnehmerin mit sechs Goldmedaillen in der offenen Klasse war Mia Malin, gefolgt von Robin, der viermal Gold holte. Jeweils drei Siege heimsten Lasse-Maximilian und Klara Johanna ein. Bei den Staffeln sicherten wir uns alle fünf zu vergebene Titel. In der 4x50m Lagen Mixed Staffel gab es sogar Gold, Silber und Bronze.


Drittes Saisonrennen in der Regionalliga

 

Die dritte Station unserer Regionalligisten stand an. An einem neuen Ort beim Veranstalter aus Itzehoe gab es ein spannendes Team-Relay Format. In Schenefeld schlugen sich unsere fünf Starter richtig gut und erreichten den 11. Platz in der Gesamtwertung.

Hier geht es zu dem ausführlichen Bericht und den Ergebnissen.


Premiere in Bremervörde, Regionalliga in Schwerin und Ironman 70.3 in den Niederlanden

 

Ein sportreiches Wochenende liegt hinter dem Stader SV. Bei drei Triathlons mit warmen Wetter konnten wir uns gut präsentieren.

Am Samstag, den 25.06.2022 ging es für drei Stader nach Bremervörde. Es war die Premiere des Oste-Triathlons, die sich Denise, Claire und Matthias nicht entgehen lassen wollten.Zusätzlich bildeten Silke, Ralf und Manfred eine Staffel. Alle kamen gut ins Ziel und erreichten gute Platzierungen. Claire und Matthias gewannen ihre Alterklassen und Denise wurde dritte.

Hier die Ergebnisse.

 

Ebenfalls am Samstag ging es für unser stark ausgedünntes Regio-Team in die Mecklenburgische Landeshauptstadt nach Schwerin. Geplagt von drei Corona-Infektionen und keinen Ersatzstartern ging es nur zu dritt, statt zu fünft an den Start. Für Morten, Phu und Paul stand nicht nur ein Triathlon auf dem Programm, sondern auch noch nebenbei ein herausforderndes Zählen ihrer Radrunden. Nach sage und schreibe 14 Radrunden durften sie erst in die Laufschuhe wechseln, um hier noch einmal alles aus sich herauszuholen. Alle kamen zufrieden ins Ziel.

Die Ergebnisse können hier angeschaut werden.

Den ausführlichen Rennbericht gibt es hier.

 

Bereits Freitag angereist sind Ira und Uta zu der Ironman 70.3-Serie in den Niederlanden, um hier am Sonntag, den 26.06.2022 an den Start zu gehen. Hier ein Bericht unserer Starter:

Auf geht es – Ira und Uta starten in Hoorn – Holland

Voller Spannung, was uns in Hoorn erwartet, sind wir am Freitag angereist.

Nachdem wir uns erst einmal umgesehen haben in dem gemütlichen Örtchen Hoorn,

Schwimmeinstieg inspiziert und über die Messe geschlendert sind, haben wir am Samstagnachmittag unsere Räder eingecheckt und voller Spannung auf den nächsten Morgen gewartet.

Sonntagmorgen um 5:00 Uhr wurde gefrühstückt und dann auf zum Start. Das Wetter wirkte vielversprechend, der Wind meinte es gut mit uns und auch die Vorhersage auf die Wassertemperatur 21° Grad machte uns zuversichtlich.

Ab 7:00 Uhr fiel der Startschuss, über ‚rolling start‘ wurden immer alle drei Sekunden zwei Athleten ins Wasser gelassen. Gegen 7:26 Uhr ging Ira ins Wasser, ich ca. 10 Minuten später.

Andreas Stand am gegenüberliegenden Ufer, um uns mit der Kamera zu erhaschen.

Ein warmes Ijsselmeer setzte uns in Hochmotivation, nach ca. 300 m Schwimmen durch den Hoorner Hafen ging es hinaus aufs Meer. Als wir durch das Hafen Tor schwammen, die Morgensonne auf das Meer schien und die Boote am Rand wackelten – es konnte nur gut werden.

Doch das Ijsselmeer ist eben kein See – es wurde durch das doch wellige Meer – eine Herausforderung, die wir beide gut gemeistert haben.

Jetzt, ab in die Wechselzone, Beutel schnappen, Helm Radschuhe an und los geht’s, Andreas Stand bereits beim Radaufstieg, um noch eine Portion Motivation mitzugeben.

Wir wurden 90 km durch ein idyllisches Holland geschickt, kleine Örtchen sorgten für Abwechslung auf der Radstrecke. Radfahrer mit hohem Tempo wurden allerdings durch die engen Kurven und das zum Teil schlechte Pflaster immer wieder ausgebremst. Die letzte 25 km ging es auf dem Deich mit vollem Gegenwind wieder nach Hoorn zurück.

Wieder ab in die Wechselzone, Rad abstellen, Beutel holen und ab auf die Laufstrecke. Empfangen wurden wir von Andreas, der uns natürlich wieder ‚festhalten‘ und motivieren wollte. Die Laufstrecke führte 3x durch den Ortskern, wo die Stimmung bombastisch war, gefühlt stand ganz Holland am Straßenrand.

Nach 5:39 Std ist Ira ins Ziel gelaufen – top Leistung – ich etwas später.

Andreas und Ira gaben mir noch die letzte Motivation zum finishen.

70.3 – immer wieder ein Erlebnis


Ironman 70.3 in Luxemburg

 

Bericht unserer Starter vom 19.06.2022 beim Ironman 70.3 in Luxemburg:

Am 19.06.2022 haben Matthias Großer, Claire Großer und Marcus Balluff in Remich, Luxemburg an der Ironman 70.3-Serie an einem der bisher heißesten Tage des Jahres (36°C) teilgenommen. Gegen 10 Uhr begann das Schwimmen in der Mosel. Erst 500m gegen die Strömung, dann 1000m flußabwärts und dann wieder 400m zurück. Es lief trotz Neoverbot für die drei Starter gut und alle kamen nach ca 45 Minuten aus dem Wasser. Auf dem Rad ging es erst 40km entlang der Mosel, über den steilen Primerberg, aus dem Tal heraus durch hügelige und anspruchsvolle Gefilde (680 Höhenmeter) und über Frankreich und Schengen zurück entlang der Mosel. Der abschließende Lauf war dann brutal - 3 x 7km in praller Sonne auf einer schattenlosen, geraden Landstraße. An Bestzeiten war nicht zu denken und die Tempi wurden gedrosselt, lange Trinkpausen und Kühlungsduschen an den drei Verpflegungsstationen waren notwendig. Viele, u. a. Matthias (mit Wadenproblemen), mussten der Hitze tribut zollen. Marcus (06:29:48 Std.) und Claire (06:44:58 Std.) kämpften sich durch und freuten sich am Ende der Tortur über ihre wohlverdiente Medaille. Alle drei und Supporterin Susanne ließen dann den Tag bei einem Glas Weißwein vom Primerberg ausklingen.


Ergebnisse in Sottrum strahlen mit der Sonne um die Wette

 

Durch eine starke Limitierung der Teilnehmerzahlen, weiterhin durch die Pandemie bedingt, waren wir froh, mit 10 Startern bei den Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Sottrum antreten zu können.

Drei unserer Schwimmer*innen mussten leider aufgrund einer Corona-Erkrankung zu Hause bleiben.

Auf 20 Podiumsplätze und viele Top-Platzierungen konnten wir sehr stolz sein!

Käte glänzte mit drei Bezirksjahrgangstiteln und einer Finalteilnahme über 100m Schmetterling neben Robin mit fünf Bezirksjahrgangstiteln und zwei dritten Plätzen im Finale über 100m Schmetterling und 100m Freistil.
Besonders stolz sind wir auf unseren Nachwuchs, bei denen es mit Ida, Laura und Freja drei Debuts bei den Bezirksmeisterschaften gab. Kaja hat schon Erfahrung bei der Landesmeisterschaft gesammelt und einen dritten Platz im Jahrgang 2012 über 100m Rücken erreicht.

Die einzelnen Ergebnisse können hier angeschaut werden!


Wir sind bei Instagram!

 

Der Stader SV ist der Social Media Plattform Instagram neu beigetreten. Folgt unserem Profil, um spannende Bilder und Neuigkeiten über unseren Verein zu sehen. Um schnell zu unserem Profil zu gelangen, klickt einfach auf das Instagram-Symbol.